AdGuard v1.11 für Safari: Kampf um Filterregel-Limit

Gute Werbeblockierung und Schutz vor Trackern verlangt manchmal eine Menge Arbeit: Diesmal haben wir mit Apple über die Grenzen der Filterregeln gestritten — und waren erfolgreich! Wir erzählen Ihnen, wie es gelaufen ist.

Warum 50,000 nicht genug ist

Wir hatten früher geschrieben, dass Apple Inhaltsblockern die gleichzeitige Verwendung von mehr als 50,000 Filterregeln untersagt hat. Dies brachte deutliche Schwierigkeiten mit sich. Erstens ist 50,000 wirklich nicht genug: Unser Basisfilter enthält jetzt etwa 30,000 Regeln. Wenn Sie einen weiteren Filter hinzufügen möchten, reicht diese Grenze nicht mehr aus. Diese Einschränkung kann jedoch umgangen werden: Die Anwendung kann mehr als einen Inhaltsblocker verwenden. Wir haben uns dies zunutze gemacht und die Filter in 6 Gruppen unterteilt: Allgemein, Datenschutz, Soziales, Sicherheit, Sonstiges und Benutzerdefiniert. Jeder enthält 50,000 Regeln, zusammen also 300,000.

Aber selbst diese Aufteilung konnte nicht alle Probleme lösen: Die Nutzer erhielten Benachrichtigungen über die Überschreitung des Regel-Limits. Dabei funktionierten einige Regeln des Filters nicht und der Filterprozess schlug fehl.

Außerdem enthalten einige Filter Direktiven zur Übertragung von Regeln auf einen anderen Inhaltsblocker. Wenn man mehrere Filter auf einmal aktivierte, wurden auch einige Inhaltsblocker überlastet.

Ein kleiner Erfolg

Aber wir haben wirklich was erreicht. Wir hatten wiederholt an Apple geschrieben und um eine Erhöhung des Limits gebeten — und sie lehnten immer wieder mit dem Argument ab, dass sich die Leistung verschlechtern würde. Aber es scheint, als hätten wir sie überzeugt. Ihre Tests waren erfolgreich, und das Regellimit für jeden Inhaltsblocker wurde auf 150,000 erhöht — für unsere sechs Inhaltsblocker sind das insgesamt 900,000. Das ist dreimal höher als zuvor. Wir werden nun die Regeln flexibler anwenden, die Filterung wird besser und die Nutzer werden weniger Chancen haben, in eine Situation zu geraten, in der nichts funktioniert, weil das Limit überschritten ist.

Was noch geändert wurde

Vielleicht haben Sie bemerkt, dass unser Symbol geändert wurde. Apple hat uns gebeten, das Safari-Symbol aus unserem Logo zu entfernen — und wir verstehen das. Aber unser neues Symbol wird Sie bestimmt nicht verwirren: Es ist eigentlich gar nicht so neu.

Neues Symbol

Außerdem haben wir den Regelkonverter, die Scriptlets und den Browser-Assistenten aktualisiert und einige kleinere Fehler behoben. Die vollständige Liste der Änderungen können Sie jederzeit in unserem GitHub-Repository finden.


Wir hoffen, dass Ihnen die neue Version von AdGuard für Safari gefallen wird. Wir freuen uns immer über Ihre Meinung — teilen Sie uns Ihr Feedback in den Blog-Kommentaren, in den sozialen Medien und auf GitHub mit.

Durch das Herunterladen der Kommentare stimmen Sie den Bedingungen und Richtlinien zu
Großes AdGuard VPN-Update für alle Plattformen und extra 10 GB für zwei Monate
Etwas derartiges ist in AdGuard noch nie passiert! AdGuard VPN-Updates für alle Plattformen: macOS, Windows, iOS, Android und Browsererweiterungen für Chrome, Firefox und Edge.
AdGuard Browsererweiterung v4.0: Codeüberarbeitung und neues Filter-Protokoll
AdGuard Browsererweiterung v4.0 ist da! Wir haben nicht nur ein Update veröffentlicht, sondern die Erweiterung total überarbeitet. Sehen Sie in Details wie.
AdGuard herunterladen Klicken Sie auf die Datei hinter dem Pfeil, um AdGuard zu installieren Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Ziehen Sie im geöffneten Fenster das AdGuard-Symbol in den Ordner "Programme". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben! Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf "Installieren". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben!
Installieren Sie AdGuard auf mobilen Geräten