Menü
DE

Google will das offene Web unter dem Deckmantel der Sicherheit abschaffen

Mal ganz ehrlich: Google war noch nie ein Fan von Werbeblockierung. Vor etwa 10 Jahren begann das „Big G“ gegen Werbeblocker vorzugehen. Dies beinhaltete die massenhafte Entfernung von Werbeblockern aus dem Google Play Store in den Jahren 2013 und 2014 sowie Änderungen an den Entwicklerrichtlinien, die sich speziell gegen Werbeblocker richteten, im Jahr 2016. Und zuletzt auch das Google-eigene YouTube leitete ein hartes Vorgehen gegen Nutzer:innen mit Werbeblockern ein. Der Grund dafür ist, dass Google nicht nur der Hersteller des weltweit beliebtesten Browsers Chrome und einer langen Liste anderer Dienste ist, die täglich von Milliarden von Nutzer:innen verwendet werden, sondern in erster Linie ein Ad-Tech-Gigant ist. Etwa 80 % der Gewinne von Google stammen aus der Online-Werbung.

Googles heimtückischer Vorschlag

Jetzt sieht es so aus, als ob Google einen etwas umständlichen Ansatz gewählt hat, anstatt direkt Werbeblocker zu verbieten. Eine Gruppe von Google-Ingenieuren hat eine API vorgeschlagen — Web Environment Integrity. Ihr erklärtes Ziel ist es, das Web sicherer zu machen. Websites können damit die Sicherheit und Echtheit von Geräten und Anwendungen überprüfen, die sie besuchen, um Fingerprinting zu vermeiden und die Privatsphäre der Nutzer:innen zu schützen.

Kurz gesagt, mit der Web Environment Integrity API können die Websites, eine dritte Partei, sozusagen einen „Attester” bitten, die Echtheit und Zuverlässigkeit Ihres Geräts oder Ihrer Anwendung zu überprüfen. Dafür sendet der Attester einen Token, einen speziellen Code, der Ihr Gerät auf einfache Weise beschreibt, an die Website. Die Website „prüft“ dann den Token auf Sicherheitsprobleme oder Änderungen. Außerdem kann die Website den Attester um zusätzliche Informationen über Ihr Gerät bitten („low-entropy-Signale“), z. B. wie oft Sie es benutzen.

Ein Überprüfungsmechanismus, vorgeschlagen von der Web Environment Integrity API

Ein Schema zur Integritätsprüfung der Webumgebung, die Google-Ingenieuren vorschlagen. Quelle: GitHub

In dem Vorschlag heißt es, dass der Attester vom Betriebssystem kommen kann, vermutlich von einem Entwickler oder Anbieter, aber das ist nicht in Stein gemeißelt. Außerdem wird erklärt, dass verschiedene Betriebssysteme denselben Attester verwenden können. Theoretisch könnte der Attester also Windows oder sogar Google selbst sein.

Was für Risiken bestehen für Werbeblocker und andere Client-Anwendungen?

Beim Besuch einer Website kann Ihr Browser oder Ihre Erweiterung den Code der Website ändern, um etwa Ihre Privatsphäre zu schützen. DuckDuckGo und AdGuard zum Beispiel modifizieren den Code, um Websites daran zu hindern, Sie zu verfolgen oder Ihnen Werbung zu zeigen. Insbesondere die AdGuard-Browsererweiterung kann den Code von Websites so verändern, dass Werbung und Tracker, Spyware, Adware und Werbeblocker-Umgehungsskripten blockiert werden, je nach Konfiguration.

Was passiert also, wenn Websites mit der WEI-API ausgestattet sind? Sie sind dann in der Lage, unerwünschte Browser, Apps oder Plugins, wie z. B. DuckDuckGo und AdGuard, zu erkennen und den Zugriff auf ihre Inhalte zu verweigern. Dies kann nicht nur Privatsphäre schützende Tools, sondern auch Passwortmanager, Übersetzungstools, Videoplayer und generell Tools, die das Layout der Website verändern, behindern. Die Verwendung dieser API kann dazu führen, dass das Internet zu einem „walled garden“ wird, der nur bestimmten Anwendungen zugänglich ist, die auf einer „Whitelist“ stehen. Dies stellt ein ernstes Problem dar.

Die Ingenieure betonen, dass sie „keine Browserfunktionen, einschließlich Plugins und Erweiterungen, erzwingen oder stören“ wollen. Es fällt jedoch schwer, diese Behauptung für bare Münze zu nehmen, und das wirft nicht nur bei uns ein ungutes Gefühl auf. Ist es möglich, dass Googles tatsächlicher Plan darin besteht, Werbeblocker und alle anderen Client-Anwendungen, die sich seiner Autorität widersetzen, zu vernichten? Wir halten das für sehr wahrscheinlich.

Ein Todesstoß für das offene Web?

Wenn die vorgeschlagene API allgemein angenommen wird und Google ihre Implementierung in Chrome-basierten Browser durchsetzt, könnte dies das Ende des Internets, wie wir es kennen, bedeuten. Im schlimmsten Fall könnten Sie auf bestimmte Websites nur mit einem bestimmten Gerät und Browser zugreifen, dessen Einstellung von Big Tech genehmigt wurde.

Einige mögen sagen, dass dieser Vorschlag nicht von Google stammt, sondern nur von vier Ingenieuren, die auf eigene Initiative handeln. Das ist wohl wahr, aber es würde uns sehr überraschen, wenn Google, der Ad-Tech-Gigant, im Hintergrund nicht die Fäden ziehen würde.

Mit einem Marktanteil von mehr als 60 % ist Chrome die dominierende Kraft in der Browserbranche. Es könnte scheinen, dass nichts getan werden kann, um Googles Pläne zu stoppen, was immer sie auch sind. Doch kampflos aufzugeben ist keine Lösung. Wir müssen das Bewusstsein für die Bedrohung schärfen, die von Googles Plänen ausgeht. Mindestens muss man das Wort darüber verbreiten, damit Leute für ihre Freiheit und Unabhängigkeit im Netz protestieren können.

Auf breiterer Ebene haben die Behörden in den USA und vor allem in der EU bereits gezeigt, dass sie die Befugnis und die Mittel haben, Tech-Unternehmen zu regulieren und Machtmissbrauch zu verhindern. Der kommende Digital Markets Act (DMA) ist ein gutes Beispiel dafür. Es gibt also ein wenig Hoffnung, dass dieser Vorschlag von Google nicht das Licht der Welt erblicken wird.

Was Sie jetzt tun können, um viele nützliche Apps, Plugins und Erweiterungen zu schützen, ist, diese Nachricht in den sozialen Medien zu teilen und einen Kommentar zu hinterlassen. Je lauter die Gegenreaktion ist, desto größer ist die Chance, dass Chrome einen Rückzieher machen wird.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Durch das Herunterladen der Kommentare stimmen Sie den Bedingungen und Richtlinien zu

AdGuard für Windows

AdGuard für Windows ist mehr als nur ein Werbeblocker. Es ist ein Mehrzweck-Tool, das Werbung blockiert, den Zugriff auf gefährliche Websites kontrolliert, das Laden von Seiten beschleunigt und Kinder vor ungeeigneten Inhalten schützt.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard für Mac

Im Gegensatz zu anderen Werbeblockern ist AdGuard speziell für macOS ausgelegt. Es sperrt nicht nur Werbung in Safari und anderen Browsern, sondern schützt Sie auch vor Tracking, Phishing und Betrug.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard für Android

AdGuard für Android ist eine ideale Lösung für Mobilgeräte auf Android. Im Gegensatz zu anderen Werbeblockern benötigt AdGuard keinen Root-Zugriff und bietet ein breites Spektrum an Funktionen für App-Verwaltung.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard für iOS

Der fortschrittlichste Werbeblocker für Safari: Er lässt Sie Popup-Werbung ausblenden, beschleunigt den Seitenaufbau und schützt Ihre persönlichen Daten. Ein manuelles Tool zum Blockieren von Elementen und sehr anpassbare Einstellungen helfen Ihnen, die Filterung genau an Ihre Bedürfnisse anzupassen.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard Browsererweiterung

AdGuard ist die schnellste und leichteste Werbeblocker-Erweiterung, die alle Arten von lästiger Werbung auf allen Websites effektiv sperrt! Wählen Sie AdGuard-Adblocker für Ihren Browser und surfen Sie kostenlos, schnell und sicher.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5

AdGuard für Safari

Erweiterungen für Safari zum Sperren von Werbeeinblendungen haben es schwer, seit Apple begonnen hat, jeden zu zwingen, die neue SDK zu verwenden. Die AdGuard-Erweiterung soll Safari die hochwertige Werbeblockade zurückgeben.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
App Store
Herunterladen
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard Home

AdGuard Home ist eine netzwerkweite Software zum Sperren von Werbung und Tracking. Nachdem Sie es eingerichtet haben, deckt es ALLE Ihre Heimgeräte ab, und Sie brauchen dafür keine clientseitige Software. Mit dem Aufstieg von „Internet der Dinge” und vernetzten Geräten wird es immer wichtiger, Ihr gesamtes Netzwerk zu kontrollieren.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5

AdGuard-Inhaltsblocker

AdGuard-Inhaltsblocker eliminiert die gesamte Werbung in mobilen Browsern, welche die Inhaltsblocker-Technologie unterstützen - dies sind Samsung Internet und Yandex.Browser. Im Gegensatz zu AdGuard für Android ist der Inhaltsblocker nicht so umfangreich, dafür allerdings kostenlos, einfach zu installieren und bietet immer noch eine hohe Qualität beim Sperren von Werbung.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard-Assistent

Eine zusätzliche Browsererweiterung für AdGuard-[Desktop-Apps](/de/products.html). Damit können Sie innerhalb des Browsers manuell Elemente sperren, Websites zur Freigabeliste hinzufügen oder Fehlerberichte senden.
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
Assistent für Chrome Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Firefox Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Edge Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Opera Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Yandex Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Safari Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Wenn Sie Ihren Browser nicht finden können, probieren Sie die alte Version des Assistenten aus, die Sie in den Einstellungen der AdGuard-Erweiterung finden können.

AdGuard Temp Mail β

Ein kostenloser Generator für temporäre E-Mail-Adressen, der Ihre Anonymität wahrt und Ihre Privatsphäre schützt
Bewertungen: 14394
4,7 von 5

AdGuard für Android TV

AdGuard für Android TV ist die einzige App, die Werbung sperrt, Ihre Privatsphäre schützt und als Firewall für Ihr Smart TV fungiert. Sie erhalten Warnungen über Web-Bedrohungen, verwenden sichere DNS und profitieren von verschlüsseltem Datenverkehr. Entspannen Sie sich und schauen Sie sich Ihre Lieblingssendungen an - mit erstklassiger Sicherheit und ohne Werbung!
Bewertungen: 14394
4,7 von 5
AdGuard herunterladen Klicken Sie auf die Datei hinter dem Pfeil, um AdGuard zu installieren Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Ziehen Sie im geöffneten Fenster das AdGuard-Symbol in den Ordner "Programme". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben! Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf "Installieren". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben!
Installieren Sie AdGuard auf mobilen Geräten