Menü
DE

ChatGPT-basierte Suchmaschine: Endlich ein Konkurrent für Google Search?

Wenn eine neue Suchmaschine am Horizont auftaucht, ist sie normalerweise sofort in aller Munde. So war es vor Jahren mit DuckDuckGo und im vergangenen Jahr mit Microsofts Copilot, einer erneuerten und KI-gestützten Version von Bings Suchmaschine. In jüngster Zeit erleben wir dasselbe mit dem von Jeff Bezos unterstützten KI-Startup Perplexity, dem neuesten Buzzword im Suchmaschinenbereich. Der CEO von Perplexity sagt bereits, dass Perplexity die Google-Suche auf den Müllhaufen der Geschichte schicken wird: „Google wird als veraltetes und überholtes Produkt angesehen werden“. Eine recht gewagte Prognose für ein Produkt, das monatlich etwa 10 Millionen Nutzer:innen hat.

Aber die Dominanz der Google-Suche ist so lang und scheinbar ungebrochen, dass man sich über jeden möglichen Herausforderer freut. Und der nächste in der langen Reihe wird anscheinend eine Suchmaschine sein, die es noch nicht gibt, die aber bei OpenAI, dem Hersteller von ChatGPT, in Arbeit sein soll.

ChatGPT, aber für die Suche

The Information berichtet, dass OpenAI eine eigene Suchmaschine entwickelt, die teilweise von Bing betrieben wird. Es ist unklar, ob die Suchmaschine eine separate App oder nur eine weitere Funktion von ChatGPT sein wird. Dem Bericht zufolge könnte sie jedoch schneller sein und ebenso gut wie ChatGPT zusammenfassen.

Tatsächlich kann ChatGPT bereits als Suchmaschine verwendet werden. Seit Herbst können seine Premium-Nutzer:innen das Web mit der Funktion Browse with Bing durchsuchen, die manuell aktiviert werden muss. Allerdings hat Browse with Bing noch keine großen Schlagzeilen gemacht, geschweige denn Google-Nutzer:innen in Massen von ihrer bevorzugten Suchmaschine vertrieben. Warum das so ist... Nun, wir haben die Suchfunktion von ChatGPT selbst ausprobiert und festgestellt, dass sie unglaublich langsam ist, was vielleicht keine Überraschung ist: ChatGPT wurde nicht für die Suche entwickelt. Aber was ist, wenn die neue Funktion von ChatGPT oder die neue App von OpenAI dafür geeignet ist? Wird sie Google ein für alle Mal vom Thron stoßen oder wird sie nur eine weitere Modeerscheinung sein?

Todesurteil für Google oder kein Grund zur Sorge?

Die Nachricht, dass OpenAI an einem Suchprodukt arbeitet, hat die Aufmerksamkeit der Tech-Community erregt. Gizmodo ging sogar so weit, die Hypothese aufzustellen, dass das Produkt oder die Funktion (die noch das Licht der Welt erblicken muss) „eine Katastrophe“ für Google sein wird. „Altman ist Googles Alptraum, aus dem es nicht aufwachen kann“, schreibt Maxwell Zeff von Gizmodo und argumentiert, dass „mehr als 100 Millionen Menschen ChatGPT jede Woche nutzen, und das scheint bereits die Zahl der Menschen zu verringern, die sich auf die Google-Suche verlassen“.

Nun, selbst wenn dies der Fall ist — auch wenn es keine eindeutigen Beweise dafür gibt — hat ChatGPT Google sicherlich keinen großen Teil des Suchmarktanteils abgenommen. Der Web-Suchmarkt wird voraussichtlich wachsen und Googles Anteil liegt immer noch bei etwa 80%. Und obwohl Googles Sucheinnahmen im letzten Quartal die Investoren enttäuschten und der Muttergesellschaft Alphabet etwas weniger als die erwarteten 48,1 Milliarden Dollar einbrachten, stiegen sie im Jahresvergleich immer noch um 13%.

Wir haben das alles schon mal gesehen

Wenn jemand eine bessere Chance hat, die unangefochtene Dominanz von Google zu brechen — in einigen Märkten wie Indien liegt sein Anteil bei bis zu 90% — dann ist es Microsofts Bing, so dachten wir zumindest. Als Microsofts KI-gestützte Suchmaschine Anfang Februar 2023 auf den Markt kam, waren viele von uns von den Aussichten begeistert. „Microsofts KI-gestützte Bing kann die Google-Suche in den Schatten stellen“, CNET berichtete und bewertete Bing bei acht von zehn Suchanfragen besser als Google. Und auch wir bei AdGuard waren sehr beeindruckt. Hinzu kommt die solide Position von Bing als zweitgrößte Suchmaschine mit einem Marktanteil von 10% und einem deutlichen Vorsprung von 8% vor dem Drittplatzierten Yahoo. Künstliche Intelligenz schien also die fehlende Zutat (eine Art Superfood) zu sein, die es Microsofts Suchmaschine ermöglichen würde, wenn schon nicht ernsthaft mit Google zu konkurrieren, so doch zumindest deutliche Fortschritte zu machen.

So sehr wir uns auch einen echten Wettbewerb auf dem Suchmaschinenmarkt gewünscht hätten, hat sich dies zumindest bisher als Wunschtraum erwiesen. Wie Bloomberg richtig feststellt, ist der von einigen Analysten vorhergesagte „iPhone moment“ ausgeblieben, und trotz des ganzen Hypes um die überarbeitete KI von Bing ist der Marktanteil des Unternehmens seit der Ankündigung seiner KI-geladenen Neugestaltung um weniger als einen Prozentpunkt gestiegen. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein, keine große Veränderung.

Damit Sie uns nicht falsch verstehen: Wir sind nicht schadenfroh, dass Microsoft nicht sofort erfolgreich war. Aber immer wieder scheinen potenzielle Konkurrenten der Google-Suche ihr Ziel zu verfehlen, nämlich zu echten Herausforderern der Google-Macht zu werden, und zwar nicht nur in den Köpfen der Analysten, sondern in der Realität. Bisher haben alle Versuche, Google zu stürzen, ihr Ziel nicht erreicht, und es tut uns aufrichtig leid für einige, die auf dem Internet-Friedhof gelandet sind. Nehmen wir zum Beispiel das Ende von Neeva, einer werbefreien Suchmaschine, deren großartige und inspirierende Vision eines datenschutzfreundlichen, werbefreien Webs nicht verwirklicht werden konnte. Als Neeva letztes Jahr geschlossen wurde, schrieben die Mitbegründer, dass das größte Problem „entgegen der landläufigen Meinung“ nicht darin bestand, die Nutzer:innen davon zu überzeugen, für besseres Surfen zu bezahlen, sondern „sie überhaupt dazu zu bringen, eine neue Suchmaschine auszuprobieren“.

Es ist einfach zu allgegenwärtig

Das ist genau das Problem, mit dem das neue Suchprodukt von OpenAI zu kämpfen haben wird, wie zuvor schon die weitaus etablierte Bing AI: Nutzer:innen, auf deren Geräten die Google-Suche vorinstalliert ist, davon zu überzeugen, zu einer neuen Suchmaschine zu wechseln. Und Alphabet sorgt dafür, dass das so bleibt: Letztes Jahr enthüllte sein CEO Sundar Pinchai, dass Google Apple 36% der Safari-Sucheinnahmen dafür bezahlt, die Standardsuchmaschine auf dem iPhone zu bleiben (zwischen 18 und 20 Milliarden Dollar, nach verschiedenen Schätzungen). Letztes Jahr wurde auch bekannt, dass Google sich bereit erklärt hat, Samsung über einen Zeitraum von vier Jahren 8 Milliarden Dollar zu zahlen, um seine Apps, einschließlich der Suche, zur Standardoption zu machen. Haben Googles potenzielle Konkurrenten so viel Geld zur Verfügung oder wären sie bereit, es auszugeben? Es scheint von vornherein ein aussichtsloses Unterfangen zu sein. Die Chrome-Nutzer:innen davon zu überzeugen, ihre Surfgewohnheiten aufzugeben, wäre ein nicht minder harter Kampf.

Wird die neue Suchmaschine von OpenAI, wenn sie denn kommt, all das leisten können? Wir werden sehen, aber die Chancen stehen nicht gut.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

AdGuard für Windows

AdGuard für Windows ist mehr als nur ein Werbeblocker. Es ist ein Mehrzweck-Tool, das Werbung blockiert, den Zugriff auf gefährliche Websites kontrolliert, das Laden von Seiten beschleunigt und Kinder vor ungeeigneten Inhalten schützt.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard für Mac

Im Gegensatz zu anderen Werbeblockern ist AdGuard speziell für macOS ausgelegt. Es sperrt nicht nur Werbung in Safari und anderen Browsern, sondern schützt Sie auch vor Tracking, Phishing und Betrug.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard für Android

AdGuard für Android ist eine ideale Lösung für Mobilgeräte auf Android. Im Gegensatz zu anderen Werbeblockern benötigt AdGuard keinen Root-Zugriff und bietet ein breites Spektrum an Funktionen für App-Verwaltung.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard für iOS

Der fortschrittlichste Werbeblocker für Safari: Er lässt Sie Popup-Werbung ausblenden, beschleunigt den Seitenaufbau und schützt Ihre persönlichen Daten. Ein manuelles Tool zum Blockieren von Elementen und sehr anpassbare Einstellungen helfen Ihnen, die Filterung genau an Ihre Bedürfnisse anzupassen.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard Browsererweiterung

AdGuard ist die schnellste und leichteste Werbeblocker-Erweiterung, die alle Arten von lästiger Werbung auf allen Websites effektiv sperrt! Wählen Sie AdGuard-Adblocker für Ihren Browser und surfen Sie kostenlos, schnell und sicher.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5

AdGuard für Safari

Erweiterungen für Safari zum Sperren von Werbeeinblendungen haben es schwer, seit Apple begonnen hat, jeden zu zwingen, die neue SDK zu verwenden. Die AdGuard-Erweiterung soll Safari die hochwertige Werbeblockade zurückgeben.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
App Store
Herunterladen
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag

AdGuard Home

AdGuard Home ist eine netzwerkweite Software zum Sperren von Werbung und Tracking. Nachdem Sie es eingerichtet haben, deckt es ALLE Ihre Heimgeräte ab, und Sie brauchen dafür keine clientseitige Software. Mit dem Aufstieg von „Internet der Dinge” und vernetzten Geräten wird es immer wichtiger, Ihr gesamtes Netzwerk zu kontrollieren.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5

AdGuard-Inhaltsblocker

AdGuard-Inhaltsblocker eliminiert die gesamte Werbung in mobilen Browsern, welche die Inhaltsblocker-Technologie unterstützen - dies sind Samsung Internet und Yandex.Browser. Im Gegensatz zu AdGuard für Android ist der Inhaltsblocker nicht so umfangreich, dafür allerdings kostenlos, einfach zu installieren und bietet immer noch eine hohe Qualität beim Sperren von Werbung.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Weiterlesen

AdGuard-Assistent

Eine zusätzliche Browsererweiterung für AdGuard-Desktop-Apps. Damit können Sie innerhalb des Browsers manuell Elemente sperren, Websites zur Freigabeliste hinzufügen oder Fehlerberichte senden.
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
Assistent für Chrome Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Firefox Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Edge Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Opera Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Yandex Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Installieren
Durch das Herunterladen akzeptieren Sie den Lizenzvertrag
Assistent für Safari Ist das Ihr derzeitiger Browser?
Wenn Sie Ihren Browser nicht finden können, probieren Sie die alte Version des Assistenten aus, die Sie in den Einstellungen der AdGuard-Erweiterung finden können.

AdGuard Temp Mail β

Ein kostenloser Generator für temporäre E-Mail-Adressen, der Ihre Anonymität wahrt und Ihre Privatsphäre schützt
Bewertungen: 14513
4,7 von 5

AdGuard für Android TV

AdGuard für Android TV ist die einzige App, die Werbung sperrt, Ihre Privatsphäre schützt und als Firewall für Ihr Smart TV fungiert. Sie erhalten Warnungen über Web-Bedrohungen, verwenden sichere DNS und profitieren von verschlüsseltem Datenverkehr. Entspannen Sie sich und schauen Sie sich Ihre Lieblingssendungen an - mit erstklassiger Sicherheit und ohne Werbung!
Bewertungen: 14513
4,7 von 5
AdGuard herunterladen Klicken Sie auf die Datei hinter dem Pfeil, um AdGuard zu installieren Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Ziehen Sie im geöffneten Fenster das AdGuard-Symbol in den Ordner "Programme". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben! Wählen Sie "Öffnen", klicken Sie dann auf "OK" und warten Sie, bis die Datei heruntergeladen ist. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf "Installieren". Vielen Dank, dass Sie sich für AdGuard entschieden haben!
Installieren Sie AdGuard auf mobilen Geräten